Ausgewählte (Wettbewerbe, Stipendiatenauswahl) Graduierte von ONAT, ONPU und KPI werden im Double-Degree-Programm „Communication and Embedded Systems“ oder in den Studiengängen „Biomedical Engineering“ oder Photovoltaik Engineering Sciences (alle drei englischsprachig) aufgenommen. Postgraduierte mit innovativen Konzepten erhalten die Möglichkeit, einen Teil Ihres kooperativen Promotionsvorhabens an der HSA umzusetzen. Die Promovenden erhalten in diesem Fall eine semesterweise Einladung für einen Studien- oder Forschungsaufenthalt, der mit dem Erhalt eines Stipendiums gemäß Finanzierungsplan des Vorhabens verbunden ist. In dieser Phase können die ukrainischen Nachwuchswissenschaftler Ihre Ideen zusammen mit einem Mentor der HSA unter Laborbedingungen erproben und weiterentwickeln. Parallel dazu eruiert der Mentor mit Kollegen der zentralen Struktureinheiten (WZA, FTTZ, Graduiertenakademie u.ä.) die Möglichkeiten und Chancen einer Verwertung der Projektidee, entweder mit einem Partnerunternehmen der Hochschule oder in Form eines Förder- bzw. Start-Up-Projektes, welches eine entsprechende Förderung aus Projektmitteln erfährt. Ein weiterer Baustein zur Realisierung der Projektideen besteht in der Aktivierung und Hinzuziehung externer Expertise. Die externen Experten nd Expertinnen können Ihre Unterstützung für die Projektteams und Stipendiaten in Form von Honoraren über das Projekt abrechnen. Die Steigerung der Honorare um den Faktor 4 im Haushaltsjahr 2021 gegenüber 2020 geht von der Annahme aus, das bei der konkreten Konzeptrealisierung und Umsetzung der DUDIZ-Projektideen der geförderten Nachwuchswissenschaftler erhöhter Bedarf an zusätzlicher, externer Expertise entsteht. 

Zeitraum: SoSe 2020; WS 2020/2021; SoSe 2021 

Erwartende Ergebnisse: Die Aufenthalte zu Studien- und Forschungszwecken an der HSA haben zu Projektkonzepten geführt, die Möglichkeiten der Weiterentwicklung und -verwertung der Innovationen über das hier skizzierte Projekt hinaus ermöglichen (Projektausblick)